Karsten Lemm

Artikel und Piqs

Mehr auf kalemm.com
Sicherheitsrisiko Quantencomputer: Höchste Zeit zu handeln
Obst, Kaffee und Milch kaufen wir meist noch im Supermarkt. Neue Konzepte wie das vom Startup MyEnso, sich Lebensmittel zeitnah liefern zu lassen, sollen uns das Tütenschleppen abgewöhnen. Irgendwo zwischen Äpfeln, Blumenkohl und Nutella, zwischen Würstchen, Haferbrei und Kartoffelchips muss ein Vermögen liegen. Ein Geschäft, das noch niemand richtig in die Digitalwelt übertragen hat.
Die O2-Mutter Telefónica hat ihren Schatz an Handy-Daten ausgewertet, um zu zeigen, wie Deutschland reist und pendelt. Ergebnis: Der Osten steht früher auf, Hamburg hat das größte Einzugsgebiet, Berlin feiert gern - und schläft sich aus. Früh am Morgen, wenn der Großteil Deutschlands noch mit Zähneputzen beschäftigt ist, zieht es die Magdeburger bereits auf die Straßen.
Inzwischen wissen ja alle, dass es so nicht weitergehen kann, wenn man kein Sanierungsfall werden will - so ähnlich wie Polaroid, Xerox oder Nokia. Mit dem Digitalwandel im Nacken setzt der Vorstand also eilig einen Chief Disruption Officer ein, ruft vielleicht noch ein Innovationsbüro ins Leben. Und doch bleibt irgendwie alles beim Alten.
Karsten Lemm / www.piqd.de
Ein Investor aus Japan pumpt Geld in das Berliner Startup Auto1 - und macht es zum zweit wertvollsten in Europa, gleich hinter Spotify. Was der digitale Gebrauchtwagenhändler jetzt vor hat, erklärt Mitgründer Hakan Koç im WIRED-Interview. Hakan Koç sitzt in einer Hotellobby in Paris und versucht, das plötzliche Interesse an Auto1 zu bewältigen.
Als erste Fremdsprache musste Amazons Digitalassistentin Deutsch lernen. Keine leichte Aufgabe, wie Amazon-Manager Al Lindsay im WIRED-Gespräch erklärt. Und auch ein Jahr nach dem Deutschlandstart haben viele mögliche Kunden weiterhin Angst davor, dass der Online-Händler immer mithört. Wann wird der Papiermüll abgeholt? Heute, morgen, übermorgen? „Alexa, sag mal..."
Gleich drei radikale Neuerungen verspricht Wysker: Produkte finden in Höchstgeschwindigkeit, Kontrolle über die eigenen Nutzerdaten behalten und Rabattpunkte per Blockchain sammeln - die kryptische Technologie, die auch noch helfen soll, das Startup zu finanzieren. Ist die Digitalwelt reif für so viel Ungewohntes auf einem Fleck?
Zum Deutschlandstart hat der kalifornische Messenger-Dienst 250 Millionen Dollar frisches Kapital eingesammelt. Im WIRED-Gespräch zeigt sich Firmenchef Stewart Butterfield unbeeindruckt von Verfolgern wie Facebook und Microsoft und erklärt den Wert von Slack - Stichwort Transparenz. Das vernetzte Büro kennt keine Pausen, keine Ruhe, keine Gnade.
Mit einer Hommage an den verstorbenen Übervater Steve Jobs hat Apple am Dienstag das zehnjährige iPhone-Jubiläum gefeiert. Gleich drei frische Modelle präsentierten die Kalifornier in ihrer futuristischen neuen Firmenzentrale - darunter das Luxus-Handy iPhone X, das mehr als 1000 Euro kosten wird. Dafür gibt es ein randloses Display, Gesichtserkennung und Aufladen ohne Einstöpseln.
Von der Schwerkraft befreit durch die Internationale Raumstation ISS schweben, auf den Heimatplaneten hinabschauen, die Wunder des Universums bestaunen: Fühlt sich so etwas wirklich an, als müsse man zur Arbeit gehen? „Ja", sagt der US-amerikanische Astronaut Scott Kelly: „Wenn Sie aufwachen, sind Sie bei der Arbeit, und wenn Sie schlafen gehen, sind Sie immer noch bei der Arbeit.
Karsten Lemm / www.piqd.de